Kontakt  |  News  |  Newsletter  |  Partner
Leichter Trend zu kürzeren Laufzeiten

Nachdem die Nachfrage nach variablen Hypotheken im dritten Quartal 2007 markant gestiegen war, hat sie sich in den vergangenen drei Monaten konsolidiert: Jede fünfte nachgefragte Hypothek im Hypotheken-Barometer eines grossen Internet-Vergleichsanbieter war auch im Schlussquartal 2007 eine variable Hypothek. Die Nachfrage nach Festhypotheken liegt aber immer noch bei 73 Prozent. Auffallend ist, dass die Kunden ihr Augenmerk bei den Festhypotheken vermehrt auf eine kürzere Laufzeit legen: Diese ist mit durchschnittlich 6 Jahren so tief wie seit zweieinhalb Jahren nicht mehr.

Zürich, 8. Januar 2008 – Nachdem im dritten Quartal vor allem die Nachfrage nach variablen Hypotheken explodierte und einen Rekordwert erreichte, hat sich diese bei 21 Prozent eingependelt.
Leicht nachgezogen haben im vierten Quartal die Hypotheken mit festen Laufzeiten. Die Zunahme geht auf Kosten von Libor- und Geldmarktmodellen, bei denen die ohnehin schon tiefe Nachfrage noch geringer ausfiel. Das Hypotheken-Barometer wird vierteljährlich erhoben und wertet die Nachfrage in der Hypotheken-Börse eines grossen Internet-Vergleichsdiensts aus.

Leicht sinkende Zinsen bei Festhypotheken
In den beiden mittleren Quartalen des vergangenen Jahres zeigten die Zinsen für Festhypotheken noch einen leichten Anstieg, mittlerweile ist wieder eine sinkende Tendenz auszumachen. Bei den variablen Hypotheken haben diverse Anbieter allerdings nachgezogen und die Zinssätze nach oben korrigiert [Grafik 1]. Die Zinssätze für variable Hypotheken um ein Viertelprozent erhöht auf neu 3,5 Prozent haben beispielsweise die Credit Suisse und die Bank Coop sowie die Zürcher Kantonalbank. Die Zinskurve bei den Festhypotheken hat sich parallel nach unten verschoben, wenn auch nur geringfügig. [Grafik 2].


                                                                         

            Grafik 1                                                              Grafik 2
        

Kürzere Laufzeiten wieder beliebter
Bei den Festhypotheken hat die Nachfrage leicht angezogen; sie liegt aktuell bei 73 Prozent und damit 3 Prozentpunkte höher als im Vorquartal. Die Nachfrage nach variablen Hypotheken ist ungebrochen hoch und hat sich im vierten Quartal bei 21 Prozent konsolidiert. Mit anderen Worten: Noch immer ist jede fünfte in der Hypotheken-Börse von comparis.ch nachgefragte Hypothek eine variable. Libor- und Geldmarkthypotheken sowie Spezialmodelle spielen mit 1 resp. 5 Prozent eine marginale Rolle in der Nachfrage [Grafik 3]. Innerhalb der Festhypotheken ist die Nachfrage nach langen (7 bis 10 Jahre) und mittleren Laufzeiten (4 bis 6 Jahre) leicht gesunken. Sie liegt aktuell bei 31 resp. 52 Prozent. Entsprechend hat die Nachfrage nach Festhypotheken mit Laufzeiten von 1 bis 3 Jahren zugelegt, und zwar markant: Waren es im Vorquartal noch 11 Prozent, so sind es im Schlussquartal des Jahres 2007 immerhin 17 Prozent, was einer Zunahme von mehr als 50 Prozent entspricht. [Grafik 4]. Überhaupt zeigt die Tendenz bei der Laufzeit von Festhypotheken nach unten: Mit durchschnittlich 6 Jahren ist sie so tief wie seit zweieinhalb Jahren nicht mehr.


  

               Grafik 3                                                           Grafik 4

Kunden wollen sich nicht zu lange binden
«Viele Kunden hoffen oder erwarten, dass die Zinsen in Zukunft eher wieder sinken. Deshalb wollen sie sich nicht allzu lange binden», erklärt Martin Scherrer, Banken- und Versicherungsexperte beim Internet-Vergleichsdienst comparis.ch, die derzeitige Beliebtheit von variablen und die Zunahme in der Nachfrage nach Festhypotheken mit kurzen Laufzeiten. Besonders die 3-jährigen Festhypotheken scheinen für viele attraktiv zu sein – die Nachfrage nach dieser Finanzierungsform hat massiv zugelegt und ist mit einem Anteil von 15 Prozent so hoch wie seit drei Jahren nicht mehr. «Für eine Festhypothek mit einer 3-jährigen Laufzeit spricht einerseits, dass der Kunde relativ flexibel bleibt», meint Scherrer. «Andererseits muss er sich aber nicht schon nach einem Jahr wieder mit dem Thema Hypotheken befassen.»

Marktentwicklung widerspiegelt die Zinsentwicklung
Nach wie vor sind die Zinssätze bei den variablen Hypotheken auf vergleichsweise tiefem Niveau. Im Durchschnitt lagen sie gegen Ende des vierten Quartals 2007 bei 3,3 Prozent und sind damit trotz der anhaltenden Nachfrage nur wenig angestiegen. Praktisch umgekehrt präsentiert sich die Situation bei den Festhypotheken: Die Zinsen bei Festhypotheken sind wieder gesunken. «Weil die Zinskurve bei den Festhypotheken aber sehr flach ist, spielt die Laufzeit praktisch keine Rolle», fasst Scherrer zusammen. «Es fällt auf, dass eine 5-jährige Festhypothek heute zum Preis einer 1-jährigen zu bekommen ist.»



Welche Hypthek ist für Sie die richtige?




Unsere Dienstleistungen:Þ Mittels Analyse die Form der optimalsten Hypothek aufzeigen
 ÞVerhandlungen mit den Anbietern führen
 ÞVerträge prüfen

 Ihr Gewinn:

Þ

Þ
  
Þ

Ohne grossen Aufwand das optimale Angebot für Ihre Bedürfnisse festlegen
Steuern mittels Höhe der Fremdfinanzierung optimieren
Mehr Freizeit fürs Privatleben 

<< Zurück
Alle Rechte vorbehalten © 2007 by Allfinanz - Kontakt Webmaster